Handbuch Tria

Optionen

Die nachfolgend beschriebenen Optionen können unter dem Menüpunkt "Extras" eingestellt werden.

Allgemein

In dem Bild sind die Default-Einstellungen abgebildet. Nach einer Änderung, können diese mit Hilfe der Schaltfläche "Vorgabe" wieder hergestellt werden.


Allgemein


Beim Programmstart kann automatisch überprüft werden, ob eine neuere Programmversion im Internet (www.selten.de) verfügbar ist. Diese Prüfung wird höchstens einmal am Tag durchgeführt.

Wenn die zweite Option nicht ausgewählt wird, wird beim Programmstart grundsätzlich eine neue leere Datei erstellt.

In der Default-Einstellung wird bei jedem Speichervorgang automatisch ein Backup (Sicherungskopie) mit der Dateierweiterung .~tri angelegt. Diese Funktion kann hier ausgeschaltet werden.

In der Default-Einstellung ist im Teilnehmer-Anmeldedialog das Geschlechts-Wahlfeld leer und muss somit in jedem Fall eingestellt werden. Wenn das Kontrollkästchen aktiviert wird, kann sowohl das männliche als auch das weibliche Geschlecht voreingestellt werden.

Bei der Definition von Startgruppen können überlappende Startnummernbereiche zugelassen werden. Damit ist es z.B. möglich einen gemeinsamen Startnummernblock für alle Teilnehmer einer Veranstaltung zu definieren.

Zeitformat

In der Default-Einstellung werden alle Zeiten in Sekunden dargestellt. Optional ist auch die Darstellung in Zehntel- oder Hundertstelsekunden möglich. Dabei kann als Trennzeichen entweder ein Komma oder einen Punkt gewählt werden.


Zeitformat


Zu berücksichtigen ist hierbei, dass die maximal darstellbaren Zeiten in Zehntel und Hundertstel auf Grund der vorhandenen Spaltenbreiten in Ergebnislisten mit mehr als einem Abschnitt eingeschränkt sind. Dies sollte im Einzelfall geprüft werden. Dazu sollte die Liste in eine PDF-Datei oder auf dem Drucker ausgegeben werden, weil die Vorschau-Funktion kein exaktes Abbild liefert.
In allen übrigen Listenarten und in Ergebnislisten mit nur einem Wettkampfabschnitt werden alle Zeiten (bis 2-stelliger Stundenzahl) auch in Hundertstelsekunden vollständig dargestellt.

Speichern

Zur Datensicherung kann die aktuelle Datei bei Änderung automatisch nach einem hier festgelegten Zeitabstand gespeichert werden. Das Intervall kann von 1 bis 99 Minuten eingestellt werden.
Im vorgegebenen Zustand ist diese Option nicht aktiviert.


Zeitformat


Als zusätzliche Sicherung kann bei jedem Speichervorgang automatisch eine Sicherungskopie mit der Datei-Erweiterung .~tri erstellt werden. Im vorgegebenen Zustand ist diese Option aktiviert.

Zeitnahme


Einlese-Modus

Die Zeiten der Teilnehmer werden aus einer Datei eingelesen. Jede Zeile enthält neben der erfassten Zeit entweder eine Startnummer oder einen RFID-Code (Transponder) für die Zuordnung zum Teilnehmer.
Die Startnummer besteht grundsätzlich aus maximal 4 Ziffern. Die maximale Länge des RFID-Codes kann zwischen 2 und 24 flexibel eingestellt werden und es kann definiert werden ob der Code nur hexadezimale oder beliebige Zeichen enthalten darf.
Bei der Eingabe oder beim Einlesen von RFID-Codes wird die Einhaltung dieser Werte überprüft und bei Abweichungen gewarnt.


Zeitfilter

Bei manchen Transpondersystemen kann es vorkommen, dass Teilnehmer in kurzen Zeitabständen mehrfach erfasst werden. Diese Doppeleinträge können optional ausgefiltert werden.
Das Zeitfenster kann dabei flexibel definiert werden. Im vorgegebenen Zustand ist die Filterung ausgeschaltet.


Zeitnahme


Berechnen

In der Regel werden die jeweils betroffenen Platzierungen nach jeder Änderung sofort neu berechnet (Default-Einstellung).


Berechnen


letzte Änderung: 04.05.2017